Headhunting International
Case Study: Fusion RMIG/MEVACO

Headhunting International
Case Study: Fusion RMIG/MEVACO

Headhunting International
Case Study: Fusion RMIG/MEVACO

Neuer Geschäftsführer Deutschland managt erfolgreich Integration in dänische Firmenholding

Das dänische Unternehmen RMIG und das deutsche Unternehmen MEVACO gehören beide zu den führenden europäischen Anbietern von Loch- und Streckmetallen, die im Bauwesen, in der Industrieausrüstung und in der Lebensmittelindustrie Verwendung finden. Im Jahr 2020 haben die beiden Anbieter ihre Aktivitäten in einem gemeinsamen Unternehmen zusammengeführt, das sich im Besitz von RMIG befindet und zum größten Player im Bereich Lochblecke und Lochblechprodukte weltweit aufgestiegen ist.

 

Um diesem Merger zu realisieren, brauchte es eines neuen Geschäftsführers (m/w/d), der den Übergang von einem inhabergeführten Unternehmen zu einer Geschäftseinheit einer internationalen Unternehmensgruppe erfolgreich managen sollte. Die Verantwortlichen von RMIG wandten sich für die Suche nach einer passenden Führungspersönlichkeit an die IESF und wurden von IESF Dänemark sowie IESF Deutschland unterstützt.

 

Pia Torreck, Equity Partner bei Ingvardsen, und Stephan Löw, geschäftsführender Gesellschafter bei der TOPOS Personalberatung, schildern die Hauptziele der Suche und die Herausforderungen, denen sie sich bei diesem internationalen Projekt stellen mussten.

Pia Torreck

Pia Torreck

IESF-Dänemark

Kontakt   

Personalberater Stephan Löw

Stephan Löw

IESF-Deutschland

Kontakt   

Projektbriefung und sorgfältige Vorbereitung

Pia Torreck: „Das Projekt startete mit einem intensiven Treffen des Kunden (RMIG A/S) mit Ole Dahl von Ingvardsen in Dänemark. Ole Dahl kennt das Unternehmen und die für das Projekt verantwortlichen Manager (CEO, CFO) seit langem aus persönlicher Zusammenarbeit. Durch den Zusammenschluss sollte eine Unternehmensgruppe entstehen, die mit einem Umsatz von ca. 180 Mio. EUR und mehr als 800 Mitarbeiter:innen in ganz Europa die größte in ihrem Bereich sein würde. Die fusionierenden Unternehmen profitieren von sich ergänzenden Produktsegmenten und geografischen Marktpositionen und sind gemeinsam in der Lage, einem breiteren Kundenstamm ein stärkeres Angebot unterbreiten. Für MEVACO, das vor der Fusion in Familienbesitz war, impliziert der Zusammenschluss jedoch eine anspruchsvolle Zeit mit einer tiefgreifenden Veränderung der Unternehmenskultur: Nach 20 Jahren der Führung durch einen persönlichen Eigentümer wurde das Unternehmen nun in eine dänische Unternehmensgruppe integriert. Bis dahin war die Kultur familiär und wertschätzend, aber mit Fokus auf dem Eigentümer.“

Partnerschaftliche Beratung auf Augenhöhe

Stephan Löw: „Wir haben ein erfolgreiches Kick-Off-Meeting zwischen RMIG A/S und TOPOS organisiert und den Auftrag erhalten. Die Zusammenarbeit zwischen TOPOS und dem Top-Management von RMIG A/S war von Anfang an sehr vertrauensvoll, angenehm und wertschätzend. So konnten wir diesen Prozess nicht nur als Headhunter, sondern auch als echter Berater und Partner gestalten. Nachdem die Suche vereinbart war, verlief das gesamte Projekt zwischen dem Auftraggeber in Dänemark und TOPOS in Deutschland. Parallel dazu gab es einen regelmäßigen Austausch zwischen IESF Deutschland und Dänemark, sodass alle über den Projektstatus informiert waren, was aufgrund der engen Verbindung zum Kunden besonders wichtig war.“

Direktsuche als Schlüssel zum Erfolg

Stephan Löw: „Die Stellenbesetzung erfolgte durch Direktsuche, wobei wir uns auf Kandidat:innen aus der Region Südwestdeutschland, dem Hauptsitz des deutschen Unternehmens, konzentrierten. Die Herausforderung bei diesem Projekt bestand darin, einen geeigneten Geschäftsführer zu finden, der die Integration in die dänische Unternehmensgruppe erfolgreich bewältigt und das nötige Fingerspitzengefühl besitzt, um der deutschen Organisation das Vertrauen in die Zukunft des Unternehmens nach einer so langen Zeit der Führung durch einen persönlichen Eigentümer zu geben. Gleichzeitig sollte der neue Geschäftsführer auch die Führungskräfte zu einem funktionierenden Managementteam formen, um mehr Koordination und Synergien zwischen den verschiedenen Geschäftsbereichen zu gewährleisten. Die Geschäftsbereiche und ihre Bereichsleiter (Produktion, Vertrieb, Finanzen, Personal) arbeiteten früher eher in Silos mit einer direkten Berichtslinie zum früheren Eigentümer.“ Pia Torreck fügt hinzu: „Wir haben einen Geschäftsführer gesucht, der sich auf die kontinuierliche Weiterentwicklung von Prozessen und Systemen konzentrieren kann, um in der Zwischenzeit keine Marktanteile zu verlieren und Stabilität auf Mitarbeiter und Kunden ausstrahlen zu können.“

Persönliche Begleitung aller Kandidaten-Gespräche

Stephan Löw: „Wir haben alle Gespräche persönlich begleitet. Sowohl in der ersten Gesprächsrunde mit den Kandidaten über Teams als auch in den ersten persönlichen Gesprächen waren wir als Berater dabei. Der eingestellte Kandidat bringt eine gute Kombination aus internationaler Konzern- und Mittelstandserfahrung mit einer optimalen Kombination aus strategischer Kompetenz und Umsetzungsstärke mit. Gleichzeitig waren wir davon überzeugt, dass es ihm mit seiner ruhigen und besonnenen Art schnell gelingen wird, sowohl das Managementteam als auch die Mitarbeiter:innen für sich zu gewinnen. Vor allem als Nachfolger eines extrovertierten Eigentümers mit einer starken Persönlichkeit. Dies hat sich nun erfolgreich bestätigt.“

Eine perfekte Erfolgsgeschichte!

Pia Torreck: „Wie bereits beschrieben, ist die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Dänemark durch ein hohes Maß an Professionalität, Vertrauen, Wertschätzung und Freundschaft geprägt.“ Stephan Löw ergänzt: „Aus diesem ersten grenzüberschreitenden Projekt mit RMIG A/S haben sich inzwischen weitere Projekte in Deutschland mit dem Unternehmen entwickelt. Wir sind auch Partner im Headhunting der deutschen Tochtergesellschaft MEVACO und haben den dortigen Geschäftsführer besetzt. Eine perfekte Erfolgsgeschichte!“